01575/4379510 dominik@color-inc.de

Lexika zu Naturstein, Estrich und Beton

Hier erfahren Sie alles zur Enstehung von Naturstein und dem damit verbundenen Wissen für die Oberflächenbearbeitung. Im Bereich Estrich und Beton gibt es alles Wissenswerte zur Zusammensetzung, Verlegung, etc.

Color Ink UG (haftungsbeschränkt)
Ludwigstr. 50
90763 Fürth
Tel.: 01575/4379510
dominik@color-inc.de

 Unsere Leistung

Naturstein

Unter Naturstein versteht man naturlich entstandene Gesteine (Gegensatz: Kunstwerksteine). Sie sind Gemenge aus Mineralien, deren Zusammenhalt durch direkte Verwachsung oder durch eine Grundmasse bzw. ein Bindemittel gewahrleistet wird. Die Gesteinsgruppen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Entstehungsweise, die vor allem die Struktur und das Gefuge bestimmt, ihres Mineralbestandes, der sich vorwiegend auf die Farbe, Harte und Oberflachenbeschaffenheit der Natursteine auswirkt. Nach ihrer geologischen Entstehung werden die Natursteine in drei große Gesteinsgruppen: Magmatische Gesteine, Ablagerungsgesteine und Umwandlungsgesteine…

Estrich und Beton

Estrich ist die Bezeichnung für den Aufbau eines Fußbodens der folgende Funktionen erfüllen soll:

 

- eine vorgegebene Höhenlage zu erreichen (Estrich)

- einen Bodenbelag aufzunehmen (Estrich)

- unmittelbar genutzt zu werden (Nutz- oder Sichtestrich).

 

Estrich ist das Bauteil, das von der Oberkante des Rohbodens bis zur Oberkante des Belags reicht. Ziel ist es, den Boden entsprechend einer vorgegebenen Höhe nutzbar zu machen. Estriche können nach entsprechender Form und Ausführung auch fertig nutzbarer Boden genannt werden. Dieser setzt sich aus einer Schicht oder Schichten von Estrichmörtel zusammen. Diese werden direkt auf den Untergrund, mit oder ohne Verbund, oder auf einer zwischenliegenden Trenn- oder Dämmschicht verlegt. Heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung des Fußbodens: schwimmender Estrich, auf Trennschicht verlegter Estrich oder Verbundestrich, Spezialestriche als Unterlage und begebbare Estriche mit künstlerische Gestaltung. Dazu kommen alle Arten von Versiegelungen, Beschichtungen, Imprägnierungen, etc.

 

Der Estrichmörtel ist der Baustoff beziehungsweise die Ausgangsmischung. Diese setzt sich zusammen aus:

Bindemitteln

Bindemittel sind Stoffe, durch die Feststoffe in einem teilweise feinen Ausgangszustand miteinander bzw. auf einer Untergrund verklebt werden. Bindemittel in Estrich können mineralische Stoffe (z.B. Zement) oder organische Stoffe (z. B. Kunstharzdispersionen) sein, die durch Kristallisation beziehungsweise Polymerisation erhärten. In der Bauindustrie unterscheidet man zwischen hydraulischen (erhärten an der Luft als auch unter Wasser; z.B. Zement) und nichthydraulischen Bindemitteln (erhärten nur an der Luft; z. B. Gips). Nichthydraulische Bindemittel sind im erhärteten Zustand nicht wasserbeständig.

 

Zuschlägen

Zuschläge sind die körnigen Bestandteile des Estrichmörtels, z. B.: Sand, gebrochenes Felsgestein, Kies, gebrochener Anhydrit, etc. Zuschläge mit einer Korngröße kleiner als 63 Mikrometer werden Füller genannt.

 

Zusatzmitteln oder Zusatzstoffe

Zusatzmittel werden dem Estrich in geringen Mengen beigemischt, um die Eigenschaften des Estrichs im frischen und/oder erhärteten Zustand zu verändern. Zusatzmittel sind beispielsweise:

Luftporenbildner

Zusatzmittel, das beim Mischen eine bestimmte Menge von kleinen, gleichmäßig verteilten Luftporen in den frischen Estrich einträgt, die nach dem Erhärten verbleiben

Verflüssiger

Zusatzmittel, das die Verminderung des Wassergehaltes eines Estrichmörtels erlaubt, ohne dessen Konsistenz zu beeinflussen, oder das Fließverhalten verbessert, ohne den Wassergehalt zu beeinflussen, oder beide Effekte gleichzeitig bewirkt.

Fließmittel

Zusatzmittel, das eine deutliche Verminderung des Wassergehaltes eines Estrichmörtels ohne Konsistenzbeeinflussung erlaubt oder das Fließverhalten ohne Wassergehaltveränderung deutlich verbessert oder beide Effekte gleichzeitig bewirkt.

Verzögerer

Zusatzmittel für Estrichmörtel zur Verzögerung des Erstarrens.

 

Zusatzstoffe werden dem Estrichmörtel zugegeben um auf chemischem und/oder physikalischem Wege die Eigenschaften des Estrichs zu verändern.

 

Flüssigkeiten

Es ist das Zugabewasser welches bei der Mischung und Aufbereitung zusätzlich mit eingebracht werden muss. Hierdurch wird das Material verarbeitbar und der Abbindeprozess in Gang gesetzt. Die gesamte Wassermenge in der Mischung setzt sich zusammen aus der Menge die mit dem Zuschlagsmaterial in die Mischung gelangt ist und dem Zugabewasser.

AAAAAAAAAAAAAAAAA

Flächenleistung Schleifen bis zu m² / Tag

Flächenleistung Imprägnieren bis zu m² / Tag

Flächenleistung Färben bis zu m² / Tag

Flächenleistung Industryfloor-PLUS bis zu m² / Tag